Auch die Bewertung eines kleinen Unternehmens erfordert eine gründliche Analyse und eine objektive Herangehensweise. Vermeiden Sie die häufigen Fehler und beachten Sie die folgenden Hinweise. So treffen Sie bessere Entscheidungen und minimieren Ihr Risiko, wenn Sie in ein Unternehmen investieren oder es erwerben möchten.

Vernachlässigung der Due Diligence

  • Fehler: Ein häufiger Fehler besteht darin, die Due Diligence zu vernachlässigen oder zu verkürzen. Das bedeutet, dass Sie nicht ausreichend Zeit und Ressourcen investieren, um das Unternehmen gründlich zu prüfen.
  • Warum es ein Fehler ist: Ohne eine gründliche Due Diligence laufen Sie Gefahr, wichtige Informationen zu übersehen, wie Schulden, rechtliche Probleme oder unerwartete Verpflichtungen. Dies kann zu erheblichen finanziellen Verlusten führen.

Überbewertung des Kundenstamms

  • Fehler: Ein weiterer Fehler ist die Überbewertung des Kundenstamms eines Unternehmens. Oft neigen Käufer dazu, zu optimistisch zu sein und davon auszugehen, dass die Kundenloyalität nach dem Besitzerwechsel erhalten bleibt.
  • Warum es ein Fehler ist: Die Kundenbindung kann sich nach einem Besitzerwechsel drastisch ändern, und es ist wichtig, realistische Annahmen zu treffen.

Die finanzielle Gesundheit des Unternehmens nicht berücksichtigen

  • Fehler: Viele Unternehmer konzentrieren sich ausschließlich auf Umsatz und Gewinn, ohne die finanzielle Gesundheit des Unternehmens im Detail zu prüfen.
  • Warum es ein Fehler ist: Das Unternehmen könnte hohe Schulden haben, unkontrollierte Ausgaben oder schlechte Cashflow-Management-Praktiken. Diese Faktoren können erhebliche Auswirkungen auf die langfristige Rentabilität haben.

Ignorieren der Wettbewerbssituation

  • Fehler: Viele Unternehmer konzentrieren sich ausschließlich auf Umsatz und Gewinn, ohne die finanzielle Gesundheit des Unternehmens im Detail zu prüfen.
  • Warum es ein Fehler ist: Das Unternehmen könnte hohe Schulden haben, unkontrollierte Ausgaben oder schlechte Cashflow-Management-Praktiken. Diese Faktoren können erhebliche Auswirkungen auf die langfristige Rentabilität haben.

Vernachlässigung der Mitarbeiter und des Managements

  • Fehler: Oftmals konzentrieren sich Käufer zu sehr auf die physischen Vermögenswerte und vergessen, die Führungskräfte und Mitarbeiter des Unternehmens zu bewerten.
  • Warum es ein Fehler ist: Die Führung und das Personal spielen eine entscheidende Rolle für den Erfolg eines Unternehmens. Ein schlechtes Management oder unzufriedene Mitarbeiter können das Potenzial eines Unternehmens beeinträchtigen.

Übersehen der rechtlichen Aspekte

  • Fehler: Die Überprüfung der rechtlichen Aspekte eines Unternehmens, einschließlich Verträge, Patente, Lizenzen und Klagen, wird oft vernachlässigt.
  • Warum es ein Fehler ist: Unbeachtete rechtliche Probleme können zu teuren rechtlichen Auseinandersetzungen und finanziellen Verlusten führen. Es ist wichtig, alle rechtlichen Aspekte sorgfältig zu überprüfen.

Emotionale Entscheidungen treffen

  • Fehler: Ein häufiger Fehler besteht darin, emotionale Entscheidungen bei der Bewertung eines Unternehmens zu treffen, insbesondere wenn der Käufer eine persönliche Verbindung zum Unternehmen hat.
  • Warum es ein Fehler ist: Emotionale Entscheidungen können zu überhöhten Geboten oder zu einem unvernünftigen Optimismus führen. Es ist wichtig, objektiv zu bleiben und basierend auf Fakten und Zahlen zu handeln.