Was ist anders bei der Bewertung eines Franchise Unternehmens im Unterschied zu einem üblichen Unternehmen? Was ist zu beachten?

  1. Markenwert und Franchise-System: Ein wesentlicher Unterschied besteht darin, dass der Franchisegeber den Wert seines gesamten Franchise-Systems betrachtet, nicht nur den Wert eines einzelnen Betriebs. Der Markenwert, der Ruf und die Effektivität des Franchise-Systems als Ganzes sind von großer Bedeutung. Dieser Wert kann durch die Anzahl der Franchise-Einheiten, den Marktanteil, die Markenbekanntheit und die Franchisegebühren gesteigert werden.
  2. Franchiseverträge und Franchisegebühren: Der Franchisegeber besitzt normalerweise das geistige Eigentum und die Rechte am Franchise-System. Daher sind die Einnahmen aus den Franchisegebühren ein entscheidender Faktor bei der Bewertung. Die Ausgestaltung der Verträge mit den Franchisenehmern, die diese Gebühren regeln, sind ebenfalls von großer Bedeutung.
  3. Wachstumspotenzial: Für den Franchisegeber ist das Wachstumspotenzial seines Systems von größter Bedeutung. Dies umfasst die Fähigkeit, neue Franchise-Einheiten zu gewinnen und bestehende Einheiten zu erweitern.
  4. Markttrends und Wettbewerb: Der Franchisegeber muss die aktuellen Markttrends und den Wettbewerb in der Branche genau beobachten. Eine Bewertung aus dieser Perspektive berücksichtigt, wie gut das Franchise-System auf Veränderungen im Markt reagieren kann und wie es sich im Wettbewerb behauptet.
  5. Schulung und Unterstützung: Die Qualität der Schulung und Unterstützung, die der Franchisegeber seinen Franchisenehmern bietet, beeinflusst die Bewertung. Ein gut funktionierendes Unterstützungssystem kann die Leistung der Franchisenehmer verbessern und die Attraktivität des Franchise-Systems steigern.
  6. Rechtliche und regulatorische Aspekte: Franchisegeber müssen sicherstellen, dass sie alle gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen für Franchisesysteme erfüllen. Eine Bewertung aus dieser Sichtweise beinhaltet die Überprüfung aller relevanten rechtlichen Dokumente und Verträge.
  7. Franchise-Management: Die Qualifikationen und Erfahrungen des Managements des Franchisegebers sind von Bedeutung. Ein kompetentes Managementteam kann die Effizienz und das Wachstum des Franchise-Systems fördern.
  8. Loyalität der Franchisenehmer: Die Zufriedenheit und Loyalität der Franchisenehmer gegenüber dem Franchisegeber sind entscheidende Faktoren. Ein gutes Verhältnis zwischen dem Franchisegeber und den Franchisenehmern kann sich positiv auf den Wert des gesamten Systems auswirken.